Jura­lei­tung in Katzwang – wir pla­nen den Ener­gie­tun­nel für die 380 kV-Trasse

Als feder­füh­ren­der Part­ner der beauf­trag­ten Inge­nieur­ge­mein­schaft IGKWT für die Pla­nung des Ten­neT-Pro­jekts in Katzwang über­nimmt BUNG-PEB die Objekt- und Trag­werks­pla­nung des Tun­nel­bau­werks sowie die tech­ni­sche Gesamt­pro­jekt­lei­tung. Der zu bepla­nen­de Abschnitt‑A Katzwang der Jura­lei­tung soll als Ersatz­neu­bau mit begeh­ba­ren Tun­nel­röh­ren im Schild­vor­triebs­ver­fah­ren auf einer Tras­sen­län­ge von 2,3 km rea­li­siert wer­den. Hier­bei sind im Zuge der Lini­en­füh­rung ver­schie­de­ne Her­aus­for­de­run­gen zu bewäl­ti­gen, wie z.B. die Unter­que­rung des Main-Donau-Kanals und der Red­nitz, die Querung/Passage diver­ser Ver­sor­gungs­in­fra­struk­tur sowie die Que­rung von zwei Bahn­stre­cken der DB AG. Wir freu­en uns auf die Her­aus­for­de­run­gen und die Zusam­men­ar­beit in die­sem span­nen­den und kom­ple­xen Pro­jekt! Glück­auf. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier: https://www.tennet.eu/de/projekte/juraleitung #Tun­nel­bau #TBM #Schild­vor­trieb #Ener­gie­tun­nel #Strom­netz­aus­bau #Glück­auf #BUNG Unter­neh­mens­grup­pe Bild­quel­le: Ten­neT TSO GmbH 

1. Platz im Wettbewerb

Auf der digi­tal­Bau 2024 wur­de unse­rem Mit­ar­bei­ter Maxi­mi­li­an Lucht der 1. Platz im Wett­be­werb “Auf IT gebaut” in der Kate­go­rie Bau­be­triebs­wirt­schaft ver­lie­hen. Die Wett­be­werbs­ar­beit mit dem Titel “Ent­wick­lung eines Kon­zepts zur Erstel­lung von Pro­zess­si­mu­la­ti­ons­mo­del­len maschi­nel­ler Tun­nel­vor­trie­be mit Python” befasst sich mit der Fra­ge­stel­lung, wie der Bau­ab­lauf maschi­nel­ler Tun­nel­vor­trie­be allein mit lizenz­frei­er Soft­ware simu­liert wer­den kann. Dar­über hin­aus wur­de gezeigt, wie die Opti­mie­rung eines Vor­triebs mit Machi­ne-Lear­ning erfolgt.

Wir gra­tu­lie­ren Dir, lie­ber Max, ganz herz­lich. Wir freu­en sehr, mit Dir zusam­men span­nen­de Pro­jek­te der Pro­zess­si­mu­la­ti­on zu gestalten.

RKW Kom­pe­tenz­zen­trum | LinkedIn

# BUNG

# Tun­nel­bau

# Pro­zess­si­mu­la­ti­on

DZSF-For­schungs­vor­ha­ben „Bau­li­cher Brand­schutz in Eisen­bahn­tun­neln“ Besich­ti­gung eines Brandversuches

Im Rah­men unse­res DZSF-For­schungs­vor­ha­ben „Bau­li­cher Brand­schutz in Eisen­bahn­tun­neln“ tra­fen wir uns am 22. Janu­ar 2023 mit unse­rem Team von BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH, Prof. Dr.-Ing. Kirsch­ke GmbH & Co. KG, Vös­sing Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH, IMB / MPA / CMM Karls­ru­he @ KIT, Dr. Spang Inge­nieur­ge­sell­schaftsowie unse­rem For­schungs­be­glei­ten­den Arbeits­kreis bei Efec­tis Neder­landzur Besich­ti­gung eines Brand­ver­su­ches. Dabei wur­de der zwölf­te von ins­ge­samt 22 meso­ska­li­gen Stahl­be­ton-Pro­be­kör­pern im Brand­ofen getestet. 

Die meso­ska­li­gen Ver­su­che, soge­nann­te Scree­ning Tests, ermög­li­chen die Ana­ly­se und Bewer­tung der maß­ge­ben­den beton­tech­no­lo­gi­schen Ein­flüs­se auf reprä­sen­ta­ti­ve Beton­mi­schun­gen für ver­schie­de­ne Tun­nel­bau­wei­sen unter Ein­wir­kung der EBA-Brand­kur­ve. Im nach­fol­gen­den Schritt wer­den dann vali­die­ren­de Groß­brand­ver­su­che durchgeführt. 

Bis Mit­te 2025 setz­ten wir unse­re ana­ly­ti­schen und expe­ri­men­tel­len Unter­su­chun­gen zum Mate­ri­al- und Bau­teil­ver­hal­ten von Tun­neln im Brand­fall fort. 

Fol­gen Sie uns ger­ne, um wei­te­re Ein­bli­cke in unse­re For­schung zu erhalten! 
#brand­schutz#eisen­bahn­tun­nel#DZSF#bahn­for­schung#abplat­zung#spal­ling#brand­ver­su­che#brand­kur­ve#rech­ne­ri­scher­nach­weis#brand­fall#fire­sa­fe­ty 
Bild­quel­len: Bild 1: IB Kirsch­ke, BUNG-PEB, Efec­tis Group / Bild 2: Klaus Kru­se, DB AG 

Bild 1: Grup­pen­fo­to vor dem Brand­ofen für die meso­ska­li­ge Ver­suchs­rei­he unmit­tel­bar vor dem Brand­ver­such; Bild 2: Refe­renz­pro­be­kör­per ohne PP-Fasern nach dem Brandversuch 

DZSF-For­schungs­vor­ha­ben “Bau­li­cher Brand­schutz in Eisenbahntunneln”

Die Fort­schrit­te in unse­rem DZSF-For­schungs­vor­ha­ben „Bau­li­cher Brand­schutz in Eisen­bahn­tun­neln“ ver­lau­fen wie geplant. Mit unse­rem Team aus BUNG-PEB, Inge­nieur­bü­ro Kirsch­ke, Vös­sing, KIT, Dr. Spang und Efec­tis Neder­land set­zen wir uns bis Mit­te 2025 ana­ly­tisch und expe­ri­men­tell mit dem Mate­ri­al- und Bau­teil­ver­hal­ten von Eisen­bahn­tun­neln im Brand­fall auseinander.

 

In einer ers­ten Pha­se wer­den Brand­ver­su­che mit meso­ska­li­gen Pro­be­kör­pern unter Ver­wen­dung aktu­el­ler, pra­xis­er­prob­ter Tun­nel­be­ton­re­zep­tu­ren durch­ge­führt. Die dafür vor­ge­se­he­nen Pro­be­kör­per sind her­ge­stellt und die Brand­ver­su­che haben bereits begonnen.

Bar­bara­tag

Im Novem­ber 2023 fand in dem UNESCO-Welt­erbe Zeche Zoll­ver­ein in Essen das 21. Alt­berg­bau­kol­lo­qui­um mit rund 500 Teil­neh­men­den statt. Aus­ge­rich­tet wur­de die Ver­an­stal­tung vom For­schungs­zen­trum Nach­berg­bau der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Georg Agri­co­la (THGA). Die Fach­ver­an­stal­tung bot den pas­sen­den Rah­men sich auf dem Gebiet der Erkun­dung, Bewer­tung, Siche­rung und Ver­wah­rung von Alt­berg­bau und sons­ti­gen nach­berg­bau­li­chen Tätig­kei­ten aus­zu­tau­schen. BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH hat die Ver­an­stal­tung als Spon­sor unter­stützt. Die Berück­sich­ti­gung von berg­bau­tech­ni­sche Rand­be­din­gun­gen bei Pla­nung und Aus­füh­rung von Vor­ha­ben sind beson­de­re Her­aus­for­de­rung denen wir uns stel­len. Ein aktu­el­les Pro­jekt bei BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH ist bei­spiels­wei­se die Pla­nung der Rück­ho­lung der radio­ak­ti­ven Abfäl­le aus der Schacht­an­la­ge Asse II.

Wir wün­schen allen Tun­nel­bau­ern und Berg­leu­ten einen schö­nen Bar­bara­tag und siche­res und unfall­frei­es Arbeiten.

Glück­auf.

Bild­quel­le: THGA

STU­VA-Tagung in München!

Die Zukunft des Tun­nel­baus auf der STU­VA-Tagung in München!

Das Team von BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH war ver­gan­ge­ne Woche auf der STU­VA-Tagung in München.
Zwei Tage vol­ler inter­es­san­ter Gesprä­che und inspi­rie­ren­der Einblicke!

Beson­ders stolz sind wir dar­auf, dass unser Geschäfts­füh­rer, Dr. Cars­ten Peter, die Ehre hat­te, einen Vor­trag über die Bau­aus­füh­rung des Tun­nels Bau­kau, der Unter­füh­rung des Auto­bahn­kreu­zes Her­ne, zu halten.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an die STUVA — Stu­di­en­ge­sell­schaft für Tun­nel und Ver­kehrs­an­la­gen e.V. für die her­vor­ra­gen­de Orga­ni­sa­ti­on die­ser Ver­an­stal­tung. Die­se Tage waren nicht nur eine Gele­gen­heit, die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen in der Tun­nel­bau­bran­che zu erkun­den, son­dern auch ein Wie­der­se­hen unter Freunden

Ein beson­de­rer Dank gebührt unse­rem tol­len BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH-Team und dem Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee der BUNG Unternehmensgruppe.
Gemein­sam gestal­ten wir die Zukunft des Tunnelbaus!

#STU­VAT­agung #Tun­nel­bau #BUNGPEB #BUNG #Team­work #Inno­va­ti­on #Bau­we­sen

PEB Som­mer-Event

Das Bild ist eine Collage aus 4 Bildern. Das Bild oben links zeigt Menschen mit Padeln auf einer Wiese. Das Bild oben rechts zeigt Menschern in einem Padelboot von hinten. Das Bild unten links zeigt Menschen beim gemütlichen beisamen sitzen in einem Biergarten. Das letzte Bild, unten rechts, zeigt wieder Menschen auf Padelbodoten in einem Fluss.

Wir haben unser dies­jäh­ri­ges Som­mer­fest an unse­rem Büro­stand­ort in Müns­ter gefei­ert. Bei bes­tem Wet­ter star­te­te der Tag mit einer gemüt­li­chen Fahr­rad­tour rund um Müns­ter. Anschlie­ßend ging es auf der Wer­se mit dem Kanu wei­ter. Die idyl­li­sche Fluss­land­schaft bot neben Ent­span­nung auch durch­aus sport­li­che und ins­be­son­de­re spa­ßi­ge Akti­vi­tä­ten. Bei dem hei­ßen Wet­ter trock­ne­te die Klei­dung danach ziem­lich schnell. 

Wir haben den Tag dann gesel­lig auf dem Stadt­fest in Müns­ter mit Musik, gutem Essen und küh­len Geträn­ken aus­klin­gen lassen.

Tun­nel­bau mit PEB!

#team­e­vent
#tun­nel­bau
#bung

Besuch Bau­kau

Gruppenbild, Mitarbeiter der BUNG-PEB (bekleidet mit Warnwesten und Helmen) stehen vor einem Tunnel.

Ein Teil des Teams von BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH hat an einem schö­nen son­ni­gen Tag den Bau­fort­schritt am Tun­nel Bau­kau besich­tigt. Der Roh­bau ist nahe­zu fer­tig­ge­stellt und damit neigt sich unse­re bau­tech­ni­sche Prü­fung auch dem Ende zu. Schön, so ein span­nen­des Pro­jekt qua­si vor der Büro­tür zu haben.

Wir bedan­ken uns herz­lich bei der Die Auto­bahn GmbH des Bun­des für die Baustellenführung.
Wei­te­re Infos zu dem Pro­jekt kön­nen dem nach­fol­gen­den Link ent­nom­men wer­den. Unter ande­rem ein tol­les Video.

https://lnkd.in/ecjScm2x

#tun­nel #tun­nel­bau #die­au­to­bahng­mbh #bung #team­work #her­ne

 

Menschen stehen vor/bzw. in einem Tunnel und besichtigen diesen. Es werden fotos des Tunnels gemacht.

DZSF-For­schungs­pro­jekt: “Umwelt­freund­li­cher Beton”

Das Bild zeigt Beton beim Ausgießen

Wir freu­en uns, mit­tei­len zu kön­nen, dass das Team von BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH, Prof. Dr.-Ing. Kirsch­ke GmbH & Co. KG und IMB / MPA / CMM Karls­ru­he @ KIT den Zuschlag für das DZSF-For­schungs­pro­jekt „Umwelt­freund­li­cher Beton­bau“ erhal­ten hat.

Die Redu­zie­rung des CO2-Fuß­ab­drucks steht heu­te ganz oben auf der poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Agen­da. Um die Kli­ma­zie­le zu errei­chen, spielt der Erhalt und Aus­bau der Eisen­bahn­in­fra­struk­tur eine essen­zi­el­le Rol­le, um den Pas­sa­gier- und Güter­ver­kehr auf der Schie­ne zu erhöhen.

Die Bau­in­dus­trie hat einen maß­geb­li­chen Ein­fluss auf Treib­haus­gas­emis­sio­nen und Res­sour­cen­ver­füg­bar­keit, ins­be­son­de­re auf­grund des weit­ver­brei­te­ten Ein­sat­zes von Beton. Die Zement­in­dus­trie allein trägt der­zeit etwa 7 % zu den welt­wei­ten CO2-Emis­sio­nen (VdZ, 2019) bei, wäh­rend für die Gewin­nung von Gesteins­kör­nung wert­vol­le Res­sour­cen ver­braucht wer­den. Aus die­sem Grund ist es von gro­ßer Bedeu­tung, den Ein­satz u.a. von Ersatz­bau­stof­fen zu för­dern und den Ansatz der Kreis­lauf­wirt­schaft zu berück­sich­ti­gen. Die­ser Schritt ermög­licht es, die Emis­sio­nen bei der Beton­her­stel­lung zu redu­zie­ren und gleich­zei­tig Res­sour­cen zu scho­nen, um sicher­zu­stel­len, dass aus­rei­chend Mate­ria­li­en für zukünf­ti­ge Bahn­in­fra­struk­tur­pro­jek­te zur Ver­fü­gung stehen.

Bei die­sem For­schungs­pro­jekt wer­den wir uns ins­be­son­de­re mit der Iden­ti­fi­ka­ti­on poten­zi­el­ler Ersatz­bau­stof­fe für die Beton­her­stel­lung befas­sen und deren Aus­wir­kun­gen auf die aktu­el­len Bemes­sungs­grund­la­gen von Inge­nieur­bau­wer­ken untersuchen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier:
https://lnkd.in/eu9gRQsw

Wir sind begeis­tert von die­ser neu­en Her­aus­for­de­rung und freu­en uns dar­auf, gemein­sam mit renom­mier­ten Part­nern an inno­va­ti­ven Lösun­gen zu arbei­ten, die einen posi­ti­ven Bei­trag zur nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung unse­rer Infra­struk­tur leis­ten. Blei­ben Sie dran, um über die Fort­schrit­te unse­res Pro­jekts auf dem Lau­fen­den zu bleiben!

#umwelt­freund­li­cher­be­ton­bau #kli­ma­zie­le #co2fußabdruck #eisen­bahn #DZSF #bahn­for­schung #infra­struk­tur #eisen­bahn­brü­cken #eisen­bahn­tun­nel #ersatz­bau­stof­fe #bemes­sung

Bild­quel­le: IMB/MPA/CMM Karlsruhe@KIT

DZSF-For­schungs­pro­jekt: “Bau­li­cher Brand­schutz in Eisenbahntunneln”

 

Wir freu­en uns, bekannt zu geben, dass das Team von BUNG-PEB Tun­nel­bau-Inge­nieu­re GmbH, Prof. Dr.-Ing. Kirsch­ke GmbH & Co. KG, Vös­sing Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH, IMB / MPA / CMM Karls­ru­he @ KIT, Efec­tis Neder­land, Dr. Spang Inge­nieur­ge­sell­schaft und IFB Insti­tut für Bahn­tech­nik GmbH den Zuschlag für das DZSF-For­schungs­pro­jekt „Bau­li­cher Brand­schutz in Eisen­bahn­tun­neln“ erhal­ten haben.

In den kom­men­den zwei Jah­ren wer­den wir uns ana­ly­tisch und expe­ri­men­tell mit dem struk­tu­rel­len Bau­teil­ver­hal­ten bei unter­schied­li­chen Tun­nel­bau­wei­sen im Fall eines Brand­er­eig­nis­ses aus­ein­an­der­set­zen. Unse­re Arbeit kon­zen­triert sich ins­be­son­de­re auf die Ver­fah­ren zur Abschät­zung der Abplatz­tie­fe von Beton sowie die rech­ne­ri­sche Nach­weis­füh­rung. Zur Gewin­nung von grund­le­gen­den Erkennt­nis­sen wer­den wir par­al­lel Brand­ver­su­che zum Mate­ri­al- und Bau­teil­ver­hal­ten bei Efec­tis Neder­land durchführen.

Wir freu­en uns auf die Zusam­men­ar­beit zu die­sem kom­ple­xen und fas­zi­nie­ren­den Thema!

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier:
https://lnkd.in/e9KMkQz4

#brand­schutz #eisen­bahn­tun­nel #DZSF #bahn­for­schung #abplat­zung #spal­ling #brand­ver­su­che #brand­kur­ve #rech­ne­ri­scher­nach­weis #brand­fall #fire­sa­fe­ty

Bild­quel­le: Efec­tis Group